Fehrmann Logo F Wofür wir stehen

Zuhause in Hamburg – aktiv in der Welt

Fehrmann ist das Paradebeispiel eines Hidden Champion: klein, fein und weltweit führend mit hochinnovativen Produkten für etablierte Industrien wie dem Schiffbau bis zu Zukunftsmärkten wie dem 3D-Druck. Wir sind analog und zugleich digital. Unser Anspruch ist nicht weniger als das Optimum für unsere Kunden: maßgeschneiderte Lösungen, beste Qualität für jahrzehntelangen Einsatz und exzellente Beratung gerade in diffizilen Fragen wie Zulassungen und Normen. Und wir lieben es, Neuland zu betreten, gerade dort, wo andere sich nicht hintrauen.

Kultur & Werte
 

Die wahren Werte eines Unternehmens zeigen sich im Alltag. Leidenschaft, Engagement, Respekt,  Fürsorge, Innovationsgeist, für zufriedene Kunden und höchste Qualität in Eigenverantwortung und sinnstiftendes Tun – sie alle wollen gelebt werden. Das ist unser Anspruch als modernes Familienunternehmen. Ob uns dies gelingt, können am besten die Menschen beurteilen, die das tagtäglich (er)leben. 

Fehrmann Alloys Logo

Was die Fehrmänner und -frauen sagen

„125 Jahre alt & fühlt sich an wie ein Start-up: enge Zusammenarbeit, flache Hierarchien, agil, und viel Raum für Eigenverantwortung & ‚Macher‘“.

„Familienunternehmen? Ja, im doppelten Sinne. Meine Familie arbeitet hier schon seit mehr als 70 Jahren: Mein Vater war 43 Jahre bei Fehrmann und bei mir sind es auch schon 28 Jahre.“

„Als ich Henning Fehrmann offenbarte, dass ich schwanger bin, hat er sich von Herzen mit mir gefreut. Jetzt kann ich meine Schwangerschaft unbeschwert genießen und entspannt arbeiten.“

„Mir gefällt, wie eigenverantwortlich wir arbeiten können. Hier vertraut man uns, statt jeden Arbeitsschritt zu kontrollieren.“

„Meine Tochter muss früher aus der Kita abgeholt werden? Kein Thema – die flexible Arbeitszeitgestaltung von Fehrmann ist familienfreundlich. Und Homeoffice-Möglichkeiten gab es schon lange vor Corona.“

„Es macht Spaß in, einem innovativen Unternehmen zu arbeiten, in dem Entscheidungen schnell getroffen werden.“

„Der kurze Draht zu allen Kollegen und Teams ist super. Außerdem arbeiten wir immer wieder bereichs- bzw. projektübergreifend. Auf diese Weise bleibt es abwechslungsreich und spannend.“

„Unser montägliches Mittagessen, bei dem jede Kollegin und natürlich auch jeder Kollege mal für die gesamte Belegschaft kocht, ist eine schöne neue Tradition.“

„Ich hätte nicht erwartet, als Werksstudentin sofort so viel Verantwortung zu bekommen. Klappt aber, denn alle Kolleginnen und Kollegen unterstützen mich, wo immer sie können.“

Partner

Fehrmann A

„Zwischen dem Fraunhofer IAPT und der Firma Fehrmann Alloys ist über die vergangenen drei Jahre eine starke und nachhaltige Technologiepartnerschaft in der Entwicklung des 3D-Drucks neuartiger Aluminiumlegierungen entstanden. Insbesondere wissen wir die hohe Innovationskraft des Unternehmens sowie die immer zielführende und professionelle Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern und der Geschäftsführung zu schätzen. Fehrmann leistet aus unserer Sicht einen signifikanten Beitrag zur Stärkung des metallischen 3D-Drucks in der Metropolregion Hamburg, und auch auf nationaler und internationaler Ebene.“



Prof. Ralf-Eckhard Beyer und Dr. Philipp Imgrund
Fraunhofer-Einrichtung für Additive Produktionstechnologien IAPT

„Unsere Zusammenarbeit mit der Fehrmann Tech Group ist eine Erfolgsstory, die in 2014 begann. Bereits das erste gemeinsame Forschungsprojekt – eine von Fehrmann entwickelte High-Performance-Aluminiumlegierung für Automobil und Luftfahrt – war ein Erfolg. Es folgten weitere Projekte, deren Herzstück die High-Tech-Aluminiumlegierungen von Fehrmann sind. Aktuell entwickeln wir eine insgesamt positive CO2-Bilanz der Prozesskette durch die laseradditive Fertigung in Verbindung mit dem Einsatz hoch-performanter Aluminiumlegierungen. Für uns als Forschungsinstitut sind Zusammenarbeiten mit Unternehmen wie Fehrmann äußerst wichtig. Sie sind wichtige Innovationstreiber, und über die Dauer der Zusammenarbeit in mehreren Projekten entfaltet sich rasch ein Vertrauensverhältnis, das für ein zügiges Fortkommen und den Innovationsprozess wichtig ist. Wir freuen uns daher sehr, mit der Fehrmann Tech Group zusammenarbeiten zu können und auf diesem Wege einen Beitrag zur Innovation und Stärkung des Wirtschaftsstandorts Deutschland und der Metropolregion Hamburg zu leisten.“

Prof. Norbert Huber
Leiter des Instituts für Werkstoffmechanik am Helmholtz Zentrum Geesthacht und Direktor des Zentrums für Hochleistungsmaterialien (ZHM)

fehrmann partner group

Geschäftsführung

henning fehrmann

Henning Fehrmann – Unternehmer, Ingenieur, Visionär

Seit 2008 führt Dipl.-Ing. Henning Fehrmann das Unternehmen in 5. Generation und hat es zu einer High-Tech-Unternehmensgruppe entwickelt. Der gefragte Experte für Themen wie den 3D-Druck oder Entrepreneurship fördert junge Gründer und engagiert sich in zahlreichen Ehrenämtern für Unternehmertum und die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft. U.a. ist er Chairman des Innovation Advisory Committee im DESY, sitzt im Beirat des Zentrums für Hochleistungsmaterialien, ist Sprecher des 3D-Druck-Netzwerks in der Metropolregion Hamburg sowie Regionalvorsitzender von DIE FAMILIENUNTERNEHMER e.V. in der Metropolregion Hamburg, dem größten Regionalverband Deutschlands. Henning Fehrmann ist ebenfalls CEO des KI-Fintech-Startups YNICORN, das mittels automatisierter Datenanalyse den Reifegrad von Geschäftsmodellen einordnet.

Frederic Rowohl – High Professional COO/CFO

Dr. oec. Frederic Rowohl stieß in 2013 zum Unternehmen und wurde in 2020 in die Geschäftsführung berufen. Nach dem Studium der Betriebswirtschaft in Karlsruhe und St. Gallen und seiner Promotion bei der Bayer AG war er bei Robert Bosch GmbH in Homburg/ Saar und in Japan tätig. Weitere berufliche Stationen waren Bain & Company und Braas Monier. Bei Fehrmann kann er seine rd. 20-jährige Berufserfahrungen einbringen und gleichzeitig seine Fähigkeiten voll entfalten. Gemeinsam mit Henning Fehrmann entwickelt er die Fehrmann Tech Group stetig weiter. Im täglichen Geschäft verantwortet er die Operations und die Finanzen der Gesellschaften.

rowohl