AlMgty – für farbig eloxierte Bauteile im Metall-3D-Druck

Mit der Silicium-freien High-Performance-Aluminium-Legierung AlMgty macht es Fehrmann ALLOYS erstmals möglich, in additiver Fertigung hergestellte Metallteile farbig zu veredeln. 

Bisher dominierte im Metall-3D-Druck die Farbe Graubraun, denn Bauteile aus der primär verwandten Standardlegierung AlSi10Mg lassen sich aufgrund des Silicium-Gehaltes von 9 bis 11 Prozent nicht gut eloxieren. Damit war die additive Fertigung bis dato keine Option für Unternehmen, die farbig eloxierte Metallteile als Unikate oder in Kleinserie benötigten. Dies ändert AlMgty, denn die von dem Hamburger AluminiumSpezialisten Fehrmann ALLOYS entwickelte Hochleistungslegierung kommt ohne Silicium aus. Dadurch lassen sich mit AlMgty gedruckte Teile und Komponenten gut in verschiedenen Farben eloxieren – als Korrosionsschutz und zu dekorativen Zwecken. Das Foto zeigt zwei aus AlMgty additiv gefertigte Bauteile: einen umfunktionierten und zur Hälfte abgedrehten Zugstab sowie ein Plättchen. Beide Probeteile wurden von Andreas Wiesner (Additive Manufacturing & Research) auf einer Standard SLM Solutions Anlage SLM 280 HL aufgebaut. Anschließend wurden sie dunkelrot bzw. goldfarbig eloxiert, das Eloxal hat eine Schichtdicke von ca. 25 Mikron. Das Plättchen wurde anschließend poliert. „Powder, reinvented!“ lautet das AlMgty-Slogan, denn mit ihren innovativen Legierungen will die Fehrmann ALLOYS GmbH die Grenzen des mit Metallpulvern Möglichen ständig erweitern. Hierfür kooperiert das Unternehmen eng mit Forschungsinstituten für Materialforschung und -entwicklung wie dem DESY, Fraunhofer-Instituten und mit dem Helmholtz-Zentrum für Materialforschung, Geesthacht.

Der Presseartikel steht Ihnen hier zum Download bereit:

PDF Download

Presse Kontakt

Für weitere Informationen und Bildmaterial nehmen Sie gern Kontakt auf.

Gabriela Friedrich
Public Relations / Text /Redaktion
Jürgensallee 42 b
22609 Hamburg
040-82 27 95 98
gf@gabriela-friedrich.de